Gruppenangebote:

  

 OVER

 

Gruppenangebot für junge Menschen von 14-21 Jahren, die mit riskantem Suchtmittelkonsum bei der Polizei auffällig oder bereits straffällig geworden sind.

Die Teilnahme an unserem Kursangebot OVER kann sich positiv auf die möglichen Konsequenzen auswirken!

Es finden drei Termine statt.

In den Sitzungen geht es um die Beantwortung folgender Fragen:

-          Wie kam es zur Strafe?

-          Warum werden manche Menschen süchtig und andere nicht?

-          Welche Zukunftspläne habe ich?

Der dritte Termin ist erlebnispädagogisch aufgebaut mit dem Ziel, Selbsterfahrungen zu sammeln, die Theorie greifbarer zu machen und Grenzerfahrungen ganz ohne Suchtmittel zu erleben. Dazu steht uns beispielsweise eine Highline zur Verfügung.

Aus dem Erkennen eigener Gewohnheiten und eigener Ressourcen sollen die Teilnehmer*innen eigene persönliche Ziele entwickeln, ihre eigenen Stärken einsetzen und Hilfe von außen in Anspruch zu nehmen lernen.

Anmeldung im Sekretariat: 05681 775 600

 

Informations- und Motivationsgruppe:

Gruppe für alle, die sich fragen:

Ist es bei mir „nur“ riskanter Konsum oder schon Sucht?

Welche Hilfe passt zu mir (stationär, ambulant oder Selbsthilfegruppe?)

Wie kommen andere Menschen mit ähnlichen Problemen klar?

Voraussetzung zur Teilnahme an dieser Gruppe für Erwachsene ist ein Erstgespräch in einer der beiden Beratungsstellen, um zu klären, ob das Gruppenangebot passt.

Zudem erwarten wir, dass die Teilnehmer/innen suchtmittelfrei an der Sitzung teilnehmen.

Die Teilnahme an der Gruppe ist kostenfrei.

Nähere Informationen erhalten Sie bei den beiden Gruppenleiterinnen

Renate Dolinga, Suchtberatung des Gesundheitsamtes,

Tel. 05681 775 687; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leona Boehm, Beratungsstelle des Schwalm-Eder-Kreises / Jugend- und Drogenberatung,

Tel. 05681 775 608; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Gruppe ambulante Therapie und Nachsorge:

Gruppe für alle, die in unserer Beratungsstelle in ambulanter Rehabilitation Sucht oder in Nachsorge Sucht sind. Die Gruppe trifft sich 14-tägig dienstags von 17.00 - 18.40 Uhr.

 

 

 

Angebote für Einzelpersonen:

 

Beratung bei THC-Missbrauch :

Cannabis ist von Jugendlichen hinsichtlich des Konsums und/oder Missbrauchs von Alkohol nach wie vor gleichgestellt.
 
Wir bieten Realize it an. Hier handelt es sich um ein ambulantes Beratungsprogramm für Jugendliche und junge Erwachsene, die ihren Konsum/Missbrauch von Cannabis reduzieren oder einstellen wollen.

Weitere Informationen dazu unter: www.realize-it.org

 

Ambulante Rehabilitation:

Ein weiteres Angebot ist die ambulante Rehabilitation (Alkohol und illegale Drogen) im Rahmen des Therapieverbundes "Regionale Therapie im Schnittpunkt".
Infos unter: 05681/775-600

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ambulante Nachsorge:

Im Anschluss an Ihre stationäre oder ambulante Entwöhnungsbehandlung erhalten Sie in unserer Beratungsstelle das Angebot der  Nachsorge.

Infos unter 05681/ 775 600

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Jugend- und Drogenberatung 


Beratungsstelle des Schwalm-Eder-Kreises

Schlesierweg 1
34576 Homberg (Efze)
Telefon: 05681 775 600
Fax: 05681 – 775 598

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Scroll to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok