Datenschutz und Schweigepflicht

Für interne Arbeitsabläufe werden Ihre Kontaktdaten sicher in der Beratungsstelle aufbewahrt.
Wenn Sie Ihre Mailadresse angegeben haben, teilen Sie uns bitte mit, ob wir per Mail nur Terminabsprachen treffen können oder ob wir auch Informationen mailen dürfen, die mit den Beratungsinhalten zu tun haben.
Wir sind an die persönliche Schweigepflicht gebunden. Niemand außer Ihrer Beratungsfachkraft wird ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung etwas über die Inhalte erfahren.

Manchmal sind Gespräche mit anderen Familienmitgliedern, Fachdiensten, Kliniken, Schulen etc. sinnvoll und hilfreich. Diese Kontakte erfolgen nur dann, wenn Sie damit einverstanden sind und uns eine Entbindung von der Schweigepflicht gegeben haben. Bei Minderjährigen erfolgt die Entbindung von der Schweigepflicht durch die sorgeberechtigte Person.

Alle Drogenhilfeeinrichtungen sind an ein anonymisiertes Statistiksystem für Deutschland zur Erfassung, Planung, Auswertung und Forschung gebunden. Dieses System ist vom hessischen Datenschutzbeauftragten genehmigt und bedarf keiner gesonderten Einwilligung.

 

 

Scroll to top